Das Messe-Gelände in Hannover soll vollständig mit 5G versorgt werden (Bilder: Deutsche Messe)

Die 5G Arena in Halle 16 der Hannover Messe 2019 hat sich als Besuchermagnet erwiesen. Nicht nur hohes Interesse, sondern auch Aufbruchsstimmung ist hier zu spüren. Die hat auch die Deutsche Messe erfasst: Weitere 5G-Veranstaltungen sollen folgen und das Messegelände zum 5G-Campus werden.

Nach der Messe ist vor der Messe: Noch ist die 5G-Arena geöffnet. Mit Congress, Vorträgen und Diskussionen sowie den Live-Demos auf den Ständen der Aussteller können Interessierte erfahren, was mit 5G schon heute geht und wie die Entwicklung in den kommenden drei Jahren aussehen wird. Doch auch wenn die Hannover-Messe am Freitag die Pforten schließt führt die Messegesellschaft das Thema weiter. Bereits im Oktober ein Kongress zum Thema Connected Mobile Machines (CMM) stattfinden. Ab dem kommenden Jahr soll dieser dann in ein kombiniertes Kongress- und Messeformat überführt werden. Die 5G CMM Expo werde zur jährlichen Leitveranstaltung rund um die Schlüsseltechnologie 5G, so die Deutsche Messe.

Kongressmesse 5G CMM Expo ab 2020

Inhaltlich soll die ganze Anwendungsbreite des 5G-Standards anhand erlebbarer Use Cases abgebildet werden: für alle vernetzten mobilen Maschinen im öffentlichen Raum, in unterschiedlichen Wirtschaftssektoren sowie beim Endverbraucher. Die Aussteller zeigen Hardware, Software und Services als Bausteine von Lösungen und Systemen in den Bereichen Cloud, Mobile Plattformen, Systemintegration, Applikationssoftware und IT-Sicherheitstechnik, Kommunikationstechnik, Automationstechnik für mobile Maschinen oder Embedded Systeme für mobile Anwendungen.

Besucherseitig richtet sich die 5G CMM Expo an Fach- und Unternehmensverantwortliche unterschiedlichster Branchen – von der Automobil- und Zulieferindustrie über Logistik, Smart City, Energiewirtschaft, Gebäudeautomation, Sicherheitstechnik und Landtechnik-Industrie bis hin zu E-Commerce, Healthcare, Lebensmittelindustrie, Baumaschinen, Textilwirtschaft sowie Chemie und Pharma.

Messe bekommt eigenes 5G-Netz

Auch für alle anderen Messen soll künftig die Möglichkeit geschaffen werden, 5G in der praktischen Anwendung zu zeigen. Und nicht zuletzt soll auch die Messe-Infrastrukur selbst dank 5G intelligenter und vernetzter werden. “Smart Venue” lautet der Name des Projekts, das aus dem Messegelände in Hannover einen “Intelligenten Tagungsort” machen soll. 100 Hektar Ausstellungsgelände mit mehr als 30 Hallen und Gebäuden, Freiflächen, etwa 10 Kilometer Verkehrswege sowie mehrere tausend Parkplätze sollen bereits im Sommer des kommenden Jahres mit einem privaten 5G-Netz versorgt werden.

Sobald die derzeit laufende Frequenzauktion beendet ist und die Provider mit dem Aufbau öffentlicher 5G-Netze beginnen, sollen auch diese dafür gewonnen werden, die Messe in Hannover frühzeitig mit abzudecken. Durch die permanente Verfügbarkeit von 5G lassen sich dann künftig zahlreiche innovative Anwendungen aus Industrie, Mobilität, Logistik, Smart City oder Gesundheit testen und demonstrieren, die ohne 5G nicht machbar wären, so die Messeverantwortlichen. Zum anderen werde das Gelände aber auch zum Testfeld und Multifunktions-Campus, der jederzeit 5G-Echtzeit-Use-Cases in einer geschützten und kontrollierten Umgebung möglich macht.

Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe (Quelle: Deutsche Messe)

“Mit dem Projekt Smart Venue und der 5G CMM Expo übernehmen wir als Deutsche Messe die Rolle eines Akzelerators für die 5G-Technik und werden zum Enabler der digitalen Transformation von Wirtschaft und öffentlicher Hand.” – Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe