Sponsoren-Beitrag

Auf 100 Hektar Messegelände kann man zukünftig in Hannover 5G-Anwendungen im Einsatz sehen.

Mit einem Quantensprung in Richtung Zukunft will sich die Deutsche Messe als Schaufenster für die Welt von morgen positionieren: Als erste und bislang einzige Messegesellschaft der Welt beabsichtigt sie, ihr Gelände mit einer flächendeckenden 5G-Infrastruktur auszustatten. Damit entwickelt die Deutsche Messe das 100 Hektar große Ausstellungsgelände sukzessive zu einem hoch innovativen Multifunktions-Campus weiter, der an 365 Tagen als Testfeld für 5G-Echtzeit-Use-Cases zur Verfügung steht. Eine neue 5G-Messe geht im Herbst 2020 an den Start: die 5G CMM Expo.

Die diesjährige Hannover Messe mit ihrer 5G-Arena war erst der Anfang: Das Projekt „Smart Venue“ – also smarter Tagungsort – der Deutschen Messe geht noch sehr viel weiter. Ziel der hannoverschen Messegesellschaft ist es, sämtliche Hallen sowie das Freigelände bis Sommer 2020 mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G auszurüsten. Durch die permanente Verfügbarkeit von 5G lassen sich dann künftig zahlreiche innovative Anwendungen aus Industrie, Mobilität, Logistik, Smart City oder Gesundheit testen und demonstrieren, die ohne 5G nicht machbar wären. „5G ist die Schlüsseltechnologie für die weitere digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft, denn erst mit 5G wird das Konsumenten-Internet zum Industrie-Internet“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe.

Dauerhaft 5G-vernetztes Ausstellungsgelände

„Die Vernetzung intelligenter Maschinen im Smart Manufacturing, das autonome Fahren, vertikale Logistik oder auch das Smart Farming setzen eine funkbasierte, mobile Gigabit-Anbindung voraus. In Hannover bauen wir deshalb unser Messegelände zu einem Schaufenster der Zukunft aus, in dem wir sehen können, wie sich die Arbeitswelt und das öffentliche Leben in den kommenden Jahren verändern werden.“ Niedersachsens Wirtschaftsminister und Deutsche Messe Aufsichtsratschef Dr. Bernd Althusmann ergänzt: „Erneut geht vom hannoverschen Messegelände eine weltweite Innovation aus. Mit dem ersten dauerhaft 5G-vernetzten Ausstellungsgelände unterstreicht die Deutsche Messe ihre führende Rolle bei der Ausrichtung internationaler Leitmessen. Eine funktionierende, flächendeckende 5G-Infrastruktur ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit des Industriestandortes Deutschland. Insofern kommt der Deutschen Messe mit ihrem 5G-Gelände eine Vorbildfunktion zu: In Hannover werden künftig 365 Tage im Jahr die Möglichkeiten von Zukunftstechnologien und innovativen Anwendungen dank 5G-Standard sichtbar sein.“

Ein öffentliches und ein privates Netz

5G verbessert Konnektivität und beschleunigt Reaktionszeiten. Zahlreiche anspruchsvolle Anwendungen im Internet of Things (IoT) werden dadurch erst möglich. Beispiele sind neben Industrie 4.0 und neuen Verkehrsleitsystemen auch vernetzte Ver- und Entsorgungskonzepte in Städten oder im Bereich E-Health Telemedizin und robotergestützte Operationen. Im ersten Schritt wird die Deutsche Messe, die urbane Infrastruktur des Messegeländes mit einem öffentlichem und privatem 5G-Netz ausstatten. Das Gelände umfasst auf einer Fläche von 100 Hektar mehr als 30 Hallen und Gebäude, etwa 10 Kilometer Verkehrswege sowie mehrere tausend Parkplätze.

Durch das funktionsfähige Netz lassen sich zum einen künftig 5G-Anwendungen auf den bestehenden Messen demonstrieren und neue Services anbieten. Zum anderen wird das Gelände aber auch zum Testfeld und Multifunktions-Campus, der jederzeit 5G-Echtzeit-Use-Cases in einer geschützten und kontrollierten Umgebung möglich macht.

Erste 5G Messe: 5G CMM Expo

Ein neues Kongress- und Messeformat macht die 5G-Offensive der Deutschen Messe komplett: Die Kongressmesse 5G CMM Expo wird zur jährlichen Leitveranstaltung rund um die Schlüsseltechnologie 5G. CMM steht für Connected Mobile Machines. Bereits im Oktober 2019 wird es den ersten Kongress zu dem Thema geben. Im Herbst 2020 geht dann die erste Messe an den Start.