Im Technologiepark Adlershof im Südosten Berlins, mit mehr als 1.200 Firmen einer der größten seiner Art in Deutschland, soll nun auch 5G einziehen. (Bild: Technologiepark Adlershof)
Im Technologiepark Adlershof soll 5G einziehen. Damit auf dem Campus Telekommunikation, Energieversorgung, städtischer Infrastruktur, Mobilität, Produktion, Logistik und Gebäuden vernetzt werden können ist jedoch Unterstützung nötig, wie das folgende Beispiel zeigt.
Wir befinden uns im Jahre 2020 n.Chr. Alle Branchen forcieren die Vernetzung mit 5G und seinen Vorteilen. Alle Branchen? Nein! Unbeugsame Aktivisten hören nicht auf, die Infrastruktur voran zu bringen. Auch einige Experten des Unternehmens Wista engagieren sich in Sachen Telekommunikationsinfrastruktur: Im Technologiepark Adlershof sollen mit 5G neue Wirtschaftszweige erschlossen und innovative Technologien entwickelt werden, damit Firmen sich mit ihren Produkten am Markt positionieren können.

Das Unternehmen Wista hat den Anspruch, technologische Rahmenbedingungen für ein wirtschaftliches Wachstum imTechnologiepark Adlershof zu schaffen. Im Südosten Berlins hat sich auf einem Gebiet von 4,2 km² mit mehr als 1.200 Firmen eine der besten (inter-)nationalen Adressen für Hochtechnologie etabliert. Ansässige Unternehmen, wissenschaftliche Einrichtungen und Hochschulen konzentrieren sich auf die Bereiche Photonik und Optik, Photovoltaik und erneuerbare Energien, Mikrosysteme und Materialien, Informationstechnik (IT) und Medien sowie Biotechnologie und Umwelt.

5G-Gebäudeautomatisierung als Innovationsinventar

Die Relevanz von 5G im Technologiepark Adlershof ist für Wista unumgänglich: Schließlich will man ein effizientes Umfeld für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gewährleisten, um Innovationen zu beschleunigen. „In den letzten Jahrzehnten haben wir eine spezielle Infrastruktur aufgebaut, die aus Labors für Biotech-, Optik- und Halbleiterfirmen besteht – ein absoluter Schlüsselfaktor für den gemeinsamen Erfolg.“, so jedenfalls reflektiert Roland Sillmann, CEO der Wista Management GmbH, das Vorgehen.

„Firmen, die frühzeitig 5G nutzen, werden einen echten Vorteil und große Wachstumschancen haben. Sobald die ersten Firmen 5G nutzen, werden sie anderen Firmen Impulse zur Nutzung von 5G geben. Insbesondere Start-Ups werden enorm profitieren.“

Roland Sillmann, CEO der Wista Management GmbH

Absolute Kernaufgabe sieht er darin, den ansässigen Instituten und Unternehmen beste Rahmenbedingungen für ihr Wachstum zu bieten, um ihre individuellen Ziele zu erreichen. Den sich stetig verändernden Gegebenheiten und Herausforderungen zu stellen und als Standortbetreiber die Maßnahmen zu planen hilft den ansässigen Unternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren.

In den letzten zehn Jahren spielte dabei der sprunghaft steigende Bedarf in puncto IT-Infrastruktur eine große Rolle. Innovative Produkte können in einer digitalen Welt nur dann entstehen, wenn sich die Firmen in einem entsprechend ausgestatteten Umfeld befinden. Wista hat sich Anfang 2020 für den Technologiepark Adlershof die erste Campuslizenz in Berlin gesichert. Derzeit evaluiert das Unternehmen die Möglichkeiten, das 5G-Campusnetz für Forschungs- und Entwicklungszwecke zu realisieren.

Vernetzung als technologisches Wohlfühlambiente

Der Mobilfunkstandard 5G soll ein fester Baustein im Berliner Technologiepark Adlershof werden, der als Keimzelle für Wachstum, Impulse und auch neue Geschäftsmodelle fungiert.

Vorstellbar wäre beispielsweise eine App, die beim Betreten von Gebäuden die Vakanzen an Arbeitsplätzen und Räume anzeigt. Oder auch Anwendungen, die beim Ansteigen des CO2-Gehalts der Raumluft aufgrund einer hohen Belegung die Lüftung aktiviert. Räume ohne Belegung würden automatisch weniger beheizt und belüftet. Auch liessen sich Arbeitsabläufe optimieren, wenn ein Tracking die zurückgelegten Wege von Personen im Gebäude erfasst. Reinigungskräfte würden informiert, welche Büros wann zu reinigen sind.

So sehr manches auch noch im Ideenstadium ist, wegweisend ist bereits jetzt die grundsätzliche Vorgehensweise. In Großstädten ist der Ausbau des 5G-Netzes ein klarer Trend. Der 5G-Ausbau hängt technologisch z.B. vom Standort der Antennen und ihrer Anzahl ab. Weiterhin ist die Migration bestehender Systeme auf 5G zu beachten, sofern dies technisch realisierbar ist.

„Für uns bietet der Mobilfunkstandard 5G eine große Chance. Wir gehen davon aus, dass sich die Geschäftsmodelle von Unternehmen beinahe aller Wirtschaftszweige durch 5G anpassen werden“, sagt Sillmann.

Tipp: Keynote zu 5G im Technologiepark

Bei einer virtuellen Konferenz des US-amerikanischen Telekommunikationskonzerns Verizon am 24.11. wird  Roland Sillmann, CEO bei Wista der Management GmbH, in einer Keynote die Rolle des privaten 5G im Geschäftsleben anhand des Technologieparks Adlershof vertiefen. Hier wird er sowohl Chancen für Wachstum als auch den Unternehmenserfolg aufzeigen, die die 5G-Infrastruktur den ansässigen Firmen offeriert. Unter folgendem Link können Sie sich für die Veranstaltung kostenlos anmelden: “5G-ready: Built Right for Business with Verizon