Berechnung mit ultra-niedriger Latenz ermöglicht neue Szenarien mit Azure, 5G und Carrier-Partnern. (Bild: Microsoft)

Die Entwicklung des schnellen 5G-Mobilfunks schreitet rasch voran und Cloud-Lösungen profitieren: Microsoft kündigte jüngst die Preview von Azure Edge Zones an. Der neue Dienst kombiniert die 5G-Technik sowie Angebote bekannter Netzbetreiber und Ausrüster mit der Cloud-Computing Plattform des Herstellers. Daraus ergeben sich zahlreiche neue Einsatzszenarien für Entwickler, Kunden und Partner, die eine besonders schnelle Datenverarbeitung benötigen.

Hinter den Begriffen Azure Edge-Zonen oder Azure Private Edge-Zonen verbergen sich Cloud-Lösungen des Herstellers Microsoft, die unterschiedlichste Dienstleistungen anbieten. Programme bzw. Apps können hier laufen und Speicherplatz flexibel nutzen. Der Einsatz von 5G ermöglicht jetzt neue Szenarien: Entwickler können auch verteilte Programme in der Cloud, vor Ort und an einer Anwendung installieren und dabei dieselben Portal-, API-, Entwicklungs- und Sicherheitstools nutzen. Ein weiteres Szenario ist die lokale Datenverarbeitung für latenzkritische industrielle IoT- und Mediendienste. Auch können Anwendungen von IoT, künstlicher Intelligenz (KI) und Echtzeitanalyse beispielsweise im Bereich der Robotik, Automatisierung oder Mixed Reality optimiert und betrieben werden.

Anwendungen mit hohen Anforderungen profitieren

Besonders Entwickler, die mit hochauflösenden Grafiken und Echtzeitoperationen, Herausforderungen wie sie aus dem Gaming bekannt sind, arbeiten, könnten laut Microsoft aus der Kombination von 5G mit der Cloud profitieren. So entstehe eine sich weiterentwickelnde Plattform, die mit Kunden, Netzbetreibern und Industriepartnern, die viele verschiedene virtuelle Netzwerkfunktionen kombiniere, einschließlich 5G-Software und SD-WAN sowie Firewalls von Technologiepartnern wie Affirmed, Mavenir, Nuage Networks von Nokia, Metaswitch, Palo Alto Networks und VeloCloud von VMware.

“Fast and intelligent mobile networks will be increasingly central to all of our lives.”
Anne Chow, CEO AT&T Business, Kooperationspartner von Microsoft bei 5G und Cloud

Azure Edge Zones soll in drei Varianten verfügbar sein:

  • Azure Edge Zones bietet durchgängige Azure-Dienste, eine App-Plattform und Management bis ins Edge, um neue 5G-Anwendungen zu ermöglichen.
  • Azure Edge Zones with carriers ermöglicht es, Azure-Dienste direkt mit 5G über die Rechenzentren der Netzbetreiber zu verbinden. Das ermöglicht den Entwicklern, optimierte und skalierbare Anwendungen mit Azure zu erstellen, die direkt mit 5G-Netzen verbunden sind, wofür sie die Vorteile der durchgängigen Azure-APIs und Werkzeuge nutzen können, die in der Public Cloud verfügbar sind.
  • Azure Private Edge Zones stellt Anwendern ein privates 5G/LTE-Netzwerk in Kombination mit der verwalteten Azure-Appliance Azure Stack Edge bereit. Das ermöglicht Edge-Anwendungen mit extrem geringen Latenzzeiten, hoher Sicherheit und großer Bandbreite für die Datenübertragung.

Ausführliche Informationen über Azure Edge Zones und zur Zusammenarbeit von Microsoft mit 5G-Netzbetreiber finden Sie im Blogbeitrag „Microsoft partners with the industry to unlock new 5G scenarios with Azure Edge Zones“ von Yousef Khalidi, Corporate Vice President, Azure Networking.