Von einem, der ausflog und die Breitbandkommunikation von der Vogelperspektive kennt: Der Breitband-Experte Prof. Dr. Norman Franchi referiert von 5G über 6G bis hin zu den Potenzialen für eine SmartCity, die sogar auf Radar-Funktionen bauen. Eines ist aber auch für ihn unentbehrlich – der Kreis aus Netzwerk-Anbieter, Betreiber und Anwender muss sich schließen. Noch tut sich bei den Anwendern ein GAP auf, denn die Unternehmen und insbesondere deren Macher und Lenker müssen in sich dynamisch ändernden Märken eines vor Augen führen: Ein zuverlässiges, sicheres und resilientes Netzwerk entsteht erst, wenn die Firmen ihre Infrastruktur auf Vordermann gebracht haben!

Mit dem regelmäßigen Format “5 Fragen zu 5G” gibt fuenf-G.de den Machern und Innovatoren der 5G-Branche eine Bühne und den Usern wertvolle Informationen für den Einsatz von 5G in ihrem beruflichen Umfeld.

Die “5 Fragen” sind:

  1. Die Breitbandabdeckung in Deutschland ist noch immer nicht homogen und schwankt von Netzlos über 4G bis 5G.Können Sie uns einen Statusbericht mit Ausblick dazu geben?
  2. Bei der 5G-Etablierung von Campus-Netzen spricht man immer noch von Pilot-Anwendungen. Wann kommt man in die Breite, wer übernimmt den Lead?
  3. 6G in Deutschland: Sie beschäftigen sich auch schon aus Sicht der Forschung mit dem Thema 6G. Müsste nicht erst das eine mal umgesetzt werden, bevor wir schon zu weit nach vorn schauen? Was wird mit 6G anders sein?
  4. Anwenderorientierung Smart City/Smart Mobility: Seit Sie den Lehrstuhl in Nürnberg innehaben – was hat sich getan und was wird sich tun? Wie schnell sind konkrete Projekte aus umsetzbar?
  5. Wenn wir auf die drei großen Herausforderungen Pandemie, Klimawandel und Krieg in der Ukraine schauen: Welchen Beitrag kann ihre Forschung speziell oder die 5G-Community im Allgemeinen hier leisten?

Schreiben Sie uns, wenn Sie einen Interview-Partner-Wunsch haben!

Anzeige