Erstes hybrides privat-öffentliches 5G-Mobilfunknetz Europas im Nardò Technical Center (Bilder: Porsche)

Porsche Engineering und Vodafone Business nehmen im Nardò Technical Center (NTC) das erste hybride privat-öffentliche 5G-Mobilfunknetz Europas für die Entwicklung intelligenter und vernetzter Fahrzeuge in Betrieb. Die neue Mobilfunkinfrastruktur ermöglicht eine 4G- und 5G-Abdeckung im gesamten Testzentrum und automatisiert so die Fahrprozesse. 

Auf dem Testgelände Nardò in Süditalien haben die Stuttgarter Porsche Engineering und Vodafone Business das erste hybride privat-öffentliche 5G-Mobilfunknetz Europas errichtet. Das NTC unterstreicht damit seine Rolle in der globalen Automobilindustrie. Dabei handelt es sich um einen Technologiepartner für die integrierte Entwicklung und Validierung von intelligenten und vernetzten Fahrzeugen. Laut Firmenwagen, einem deutschen Fachmagazin für Flottenbetreiber und Vielfahrer, umfasst die neue Mobilfunkinfrastruktur eine Fläche von über 700 Hektar mit mehr als 20 Strecken für Hochleistungstests in der süditalienischen Region Apulien.

Das NTC will seinen Kunden mit der 5G-Lösung von Vodafone Business die effiziente Entwicklung und Validierung eines breiten Spektrums künftiger unternehmenskritischer Anwendungen ermöglichen – von neuen Funktionen in den Bereichen Konnektivität, Fahrzeug-zu-Infrastruktur und Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation bis hin zu Funktionen des hochautomatisierten und autonomen Fahrens. Als privat-öffentliches Mobilfunknetz verfügt das neue System über eine hybride Infrastruktur, bei der ein privates Netz vollständig in das öffentliche Mobilfunknetz von Vodafone integriert ist.

„5G-Mobilfunknetze können als Sprungbrett für Unternehmen dienen und ihnen ermöglichen, die Art und Weise, wie sie ihr Geschäft betreiben, weiterzuentwickeln“

Vinod Kumar, CEO, Vodafone Business

Öffentliches High-Speed-5G-Netz für Verbraucher

Nach Angaben von NTC kann die lokale Bevölkerung von der Verfügbarkeit des schnellen öffentlichen 5G-Netzes profitieren, während die Kunden von NTC gleichzeitig ein exklusives privates Netz mit hohen Datensicherheitsstandards nutzen können. Neben dem neuen Mobilfunknetz bietet das NTC seinen Kunden nun auch eine leistungsstarke 1-Gbit/s-Verbindung an. Diese ermöglicht eine schnelle und direkte Anbindung an die Cloud, um eine noch effizientere datengetriebene Entwicklungsarbeit in einem globalen Netzwerk zu realisieren.

„5G-Mobilfunknetze können als Sprungbrett für Unternehmen dienen und ihnen ermöglichen, die Art und Weise, wie sie ihr Geschäft betreiben, weiterzuentwickeln“, sagt Vinod Kumar, CEO von Vodafone Business. Er fügt hinzu: „In Nardò ermöglicht die neue Technologie eine Einrichtung, die einer echten ‘Smart City’ ähnelt, mit nahtloser Abdeckung sowohl innerhalb als auch außerhalb des Geländes für die nächste Generation von Anwendungen, die den Verkehr und die Mobilität verändern werden. Wir freuen uns darauf, das Team in Nardò dabei zu unterstützen, sich auf die Themen der Zukunft auszurichten und mit einigen unserer neuesten Technologien weitere Potenziale zu erschließen“.

NTCs 5G-Evolution

Das neue Netzwerk stellt ein weiteres wichtiges Kapitel in der zukunftsorientierten Entwicklung des Testzentrums dar. Seit der Übernahme des NTC durch Porsche im Jahr 2012 wurde kontinuierlich in die Modernisierung und technologische Weiterentwicklung des Testgeländes investiert. Neben Investitionen in Werkstätten, Sicherheitssysteme und andere Strecken wurde der berühmte Rundkurs mit einer Länge von 12,6 Kilometern und einem Durchmesser von vier Kilometern komplett renoviert und mit Glasfaserkabeln für die schnelle Datenübertragung und verschiedenen Optionen für Verkehrssignale zur Validierung des automatisierten Fahrens ausgestattet. Das neue 5G-Netz von NTC ist Teil einer umfassenderen Zusammenarbeit zwischen Porsche und Vodafone, die im August 2021 zur Einrichtung eines eigenständigen 5G-Netzes im Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach geführt hat.

In der Pressemitteilung von Porsche heißt es, dass mit dem 5G-Mobilfunknetz die folgenden Leistungen angestrebt werden:

  • Es soll eine Kommunikation in Echtzeit ermöglicht werden.
  • Mit der Erwartung von reduzierten Verzögerungen
  • Erhöhte Bandbreite
  • Verbesserte Sicherheit und Zuverlässigkeit
  • Verkürzte Bereitstellungszeit.

Mobilität für die Zukunft

Für die Anbindung an das Mobilfunknetz sind insgesamt neun Basisstationen über ein Glasfaser-Backbone verbunden, um hohe Standards bei der Datensicherheit und der verfügbaren Bandbreite zu gewährleisten. Das Mobilfunknetz ermöglicht einen kontrollierten hybriden Zugang, der sowohl für öffentliche SIM-Karten als auch für private, von der NTC verwaltete SIM-Karten genutzt werden kann. Es sollen komplexe Verkehrssituationen getestet werden. Die 5G-Technologie trägt zur Verbesserung der Fahrzeugkonnektivität durch mehrstufige Interaktionen zwischen Backend-Diensten, straßenseitiger Infrastruktur und anderen Fahrzeugen bei. Dadurch können komplexe Verkehrssituationen getestet werden.

„Auf unserem Testgelände in Nardò ist es unser Ziel, Technologien immer weiter voranzutreiben, damit unsere Kunden den steigenden Anforderungen der zukünftigen Mobilität erfolgreich begegnen können“, sagt Peter Schäfer, Geschäftsführer von Porsche Engineering und Vorsitzender des Beirats des Nardò Technical Center. „Mit dem neuen 5G-Netz bietet das NTC seinen Kunden nun eine noch bessere Infrastruktur, um intelligente, autonome und vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln und zu testen“, so Schäfer weiter.

Das neue 5G-Netz von NTC ist Teil einer umfassenderen Zusammenarbeit zwischen Porsche und Vodafone, die darauf abzielt, den europäischen Ausbau des Hochleistungs-Mobilfunks und die Implementierung von 5G zu beschleunigen. Der Erfolg dieses Vorhabens bleibt abzuwarten und wird in der nächsten Zukunft zu sehen sein.