Das neue Kommunikationsformat Clubhouse steht für einen lockeren Gedankenaustausch. (Screenshot: Clubhouse)

Unser FUENF-G-Café via Clubhouse-Meeting am heutigen Montag, 8. Februar, stand ganz unter dem Motto „Versprechen erfüllen“ – auch wenn das nicht heißt, dass alle gemachten Versprechungen auch wirklich gehalten werden konnten.

Bei der vergangenen Kaffee-Runde wünschten sich einige Teilnehmer, auch Chip-Hersteller und Telekommunikationsanbieter mit in der Gesprächsrunde zu haben. Vorab: Das hat (noch) nicht geklappt. Einlösen konnten wir hingegen das Versprechen, weitere Einblicke zu DMAG Smart Venue zu liefern: Die Deutsche Messe plant, das Messegelände derart mit 5G auszustatten, dass externe Firmen hier testen und Projekte rund um den neuen Mobilfunkstandard realisieren können. Noch in der vergangenen Woche als Lieblingsprojekt von Co-Moderator Frank Jablonski geoutet, beantworteten nun zwei Projektmitglieder der DMAG die Fragen der Runde und verrieten: Trotz schwieriger Zeiten rund um Corona können wir wohl Mitte Februar mit den nächsten offiziellen Nachrichten rechnen.
Ob der im Exklusivinterview mit Staatsministerin Dorothee Bär angekündigte Support konkrete Auswirkungen auf das Projekt hat, musste aber auch heute offen bleiben. Konkreter wurde da FUENF-G-Redakteur Harry Jacob, der teilweise im Zwiegespräch mit Sander Rotmensen von Siemens über den aktuellen Stand der industrietauglichen 5G-Router-Übersicht informierte (für Newsletter -Empfänger kostenlos).
Spannender Gast war heute auch Karin Loidl, Fraunhofer IIS, die von einer ausführlichen Projektarbeit mit den Maschinenbauern vom VDMA berichtete und so Einblicke nicht nur in ihre Spezifizierungstätigkeiten gab, sondern auch in die gemeinsam erstellte Publikation zum Thema Use-Cases von 5G in Zusammenhang mit Industrie 4.0: Das Besondere sei, so Loidl, dass alle dort behandelten Use-Cases „echte“ Anwendungen aus Industrie und Maschinenbau seien und die Arbeit so das große Potenzial der Technologie zeige.
Auch in dieser Runde sind wieder viele Themen unausgesprochen geblieben, die auf den Zetteln der Moderatoren und sicher auch denen einiger Teilnehmer standen. Doch das soll lediglich ein Anlass sein, sich kommenden Montag, 15:00 Uhr, wieder auf einen Kaffee im Clubhouse zu verabreden. Wir sind da und freuen uns auf Sie.

Anzeige
-